Erich Bauer – Achtsamkeit – Ihr Achtsamkeits-Trainer
in Kärnten und der Steiermark · Österreich

 

Achtsamkeit ist …


… die beabsichtigte Lenkung der Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Augenblick – dies ermöglicht erst den wohlwollenden Blick des inneren Beobachters auf das, was im innen und außen geschieht.


Es entsteht ein befreiender Abstand zwischen einem selbst und den Befindlichkeiten – dadurch ist man nicht mehr automatisch im Zentrum bzw. Ausgangspunkt des Geschehens.

Klarheit, Gleichmut und Präsenz


Unser Alltagsbewusstsein nutzt vertraute Gewohnheiten, Reaktionen und Ablenkungen für seine gewohnheitsmäßige Selbstorganisation – wie der Autopiloten-Modus in Flugzeugen.


Will man selbst wieder mehr ans Steuer, so hilft uns innere Achtsamkeit, eine Form der Aufmerksamkeit, die sich in den meditativen Disziplinen schon seit Jahrtausenden bewährt hat. Die langsame Schulung der inneren Achtsamkeit baut eine immer stabiler werdende Bewusstseinsposition auf, die uns mehr und mehr erlaubt, die Bestandteile und die Gestaltung des inneren Erlebens zu erforschen.


»Monkey-Mind«

Die Buddhisten beschreiben den Zustand normaler mentaler Ablenkbarkeit und Unstetheit als »monkey-mind« (Affengeist). Wie ein Affe von Ast zu Ast hüpft der ungeschulte Geist mit seiner Aufmerksamkeit vom einen Gedanken zum nächsten, von einer Ablenkung zur anderen, kommt somit nie zur Ruhe. Jeder Außenreiz bewirkt eine automatische Reaktion, die von der nächsten automatischen Reaktion gefolgt wird.


Paradox: Absichtslos ein Ziel verfolgen?

Durch die bewusste Lenkung der Aufmerksamkeit auf das Erleben im Hier und Jetzt nimmt man gleichsam die Position einer inneren Beobachterin ein, welche das Geschehen absichtslos, wertfrei, neutral und wohlwollend akzeptierend registriert.


Wahlmöglichkeiten durch Innehalt

Es entsteht ein Wahlmöglichkeit in dem Augenblick, wo man zwischen einem spontan auftauchenden Impuls und der darauf folgenden automatischen Reaktion innehält

ACHTSAMKEIT